Kursinformationen / Levelaufbau

Alle Levelkurse bauen aufeinander auf. Das bedeutet, es ist auch für erfahrene Tänzer und sportlich versierte Personen notwendig, die einzelnen Kurslevels nach einander zu durchlaufen. In das nächst höhere Level sollte man nur wechseln, wenn man den jeweiligen Level voll beherrscht. Da auch innerhalb eines Levels immer neue Choreographien einstudiert werden, lernt man auch bei Levelwiederholungen ständig dazu.

Ein Poledance-Kursblock geht über 6 Wochen. Der jeweilige Kurs findet immer wöchentlich am gleichen Tag zur gleichen Uhrzeit statt und dauert 60 Minuten. (Ein Kursblock = 6 x 60 Minuten)

Bei Munich-Poledance steht jedem Schüler während der gesamten Kursstunde eine eigene Stange zur Verfügung. Die Teilnehmerzahl pro Gruppe ist begrenzt. Dies vermindert mögliche Verletzungsrisiken und bietet den größtmöglichen Lernerfolg. Um sich einen Platz zu sichern, ist eine rechtzeitige und vor allem schriftliche Anmeldung notwendig. Wer zuerst kommt, tanzt zuerst ...

Der Unterricht ist in verschiedene Levels unterteilt und neue Teilnehmer beginnen mit dem Level 1.

Unsere ausgebildeten Trainerinnen führen Sie schrittweise in die unterschiedlichsten Poledance-Choreographien ein.

Die Kursstunde besteht aus einem Warm-Up mit verschiedenen Kräftigungs- und Stretching-Übungen. Anschließend wird die jeweilige Choreographie einstudiert. Sie beinhaltet unter anderem Starters, Pole-Poses, Poletricks, Headfirsts, Dance-Moves, Spins, Climbings + Slides, Floor-Work, Combinations und Transitions. Am Ende der Kursstunde gibt es ein Cool-Down um Verspannungen vorzubeugen.

Nach Ablauf des 6-wöchigen Kursblocks können Sie das Level wiederholen, oder in das nächsthöhere Level wechseln.

Da es in jedem Level eine Fülle an verschiedenen Techniken/Moves/Figuren zu erlernen gibt, empfehlen wir Ihnen, die einzelenen Level mehrfach zu wiederholen. Dies vor allem, da wir innerhalb der Levels immer wieder neue Choreographien unterrichten, die eine Wiederholung anspruchsvoll und spannend halten und Ihnen beim erlernen noch mehr Sicherheit bieten. Das Wechseln in einen höheren Level ist nur zu empfehlen, wenn Sie die Lerninhalte des vorangegangenen Levels sauber ausführen können.

Je höher das Kurslevel, desto höher ist der Schwierigkeitsgrad der auszuführenden Figuren.

Auf keinem Fall sollten Sie ein Level überspringen, da die Kurse aufeinander aufbauen und die übersprungene "Level-Lücke" sich erfahrungsgemäß schwer bis garnicht schließen lässt. Ich möchte an dieser Stelle noch einmal darauf hinweisen, dass ein Level nach einem einzigen Kurs über sechs Wochen nicht automatisch abgeschlossen ist! Bei der Fülle an Techniken/Moves/Figuren in den einzelnen Leveln ist dies auch nicht möglich.

Ehrgeiziges überspringen oder voreiliges Kurswechseln hatte bisher nur Frust zur Folge, da der Erfolg ausblieb und die Kurse ja schließlich auch Geld kosten. Daher, setzen Sie sich nicht unter Druck. Es soll ja Spaß machen ... :-)

Trainiert wird in normaler Sportbekleidung, barfuß oder in Socken.

Versäumte Kursstunden werden in offene Stunden umgewandelt, die Sie innerhalb eines halben Jahres abtanzen können.